INFOSTELLE

Unsere Hilfsangebote:

LINK: Reserviere eine 30-minütige Orientierung,
hier entlang

LINK: Anfragen für eine Sprachmittlung,
hier entlang

طلبات الوساطة اللغوية ،
هنا: LINK

Projekt Infostelle in Aktion

Ein Projekt der Deutsch- Spanische Freundschaft e.V.
Eisenbahnstraße 66, 04315 Leipzig

„Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.“

Bewirbt dich als Sprachmittler,
hier entlang: LINK

BÜROKRATIEHILFE BEI INFOSTELLE

Wir sind DIENSTAGS 16 -18.30 Uhr und auch MITTWOCHS 9.30 -11.30 Uhr in der Eisenbahnstraße 66, 4. Etage um Bürokratiehilfe anzubieten für Menschen mit Fluchthintergrund.

Für Termine 017668509305 ( Tel/ WhatsApp)

WO FINDE ICH WAS?

Willkommenszentrum Leipzig

Willkommenszentrum Leipzig – Stadt Leipzig

Anlaufstelle zur ersten Orientierung für neue Leipzigerinnen und Leipziger mit Migrationshintergrund. Es ist ein Türöffner zu verschiedenen Dienstleistungen und Hilfsangeboten

INFOSTELLE erklärt wie man das Willkommenszentrum in der Leipziger Innenstadt erreicht und was es euch anbietet

Willkommenszentrum Leipzig – YouTube


Otto-Schill-Straße 2
04109 Leipzig

E-Mail:willkommenszentrum@leipzig.de
Telefon:0341 123-2676 oder 0341 123-2677
Facebookhttps://www.facebook.com/search/top?q=willkommenszentrum%20leipzig

INFORMATIONEN ÜBER CORONA

فيروس كورونا الجديد (2019-nCOV)

https://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/gesundheit/neuartiges-coronavirus-2019-n-cov/%D9%81%D9%8A%D8%B1%D9%88%D8%B3-%D9%83%D9%88%D8%B1%D9%88%D9%86%D8%A7-%D8%A7%D9%84%D8%AC%D8%AF%D9%8A%D8%AF/

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/service/fragen-und-antworten/1731242-1731242?fbclid=IwAR28SG-VAHahAObBxrhDFkCecbYs03So5yvnggwZElV1evfvgRk5cAfi_aE

English:

NOVEL CORONAVIRUS LEIPZIG -2019-NCOV (ENGLISH)

CORONAVIRUS – INFORMATIONSMATERIAL ZUM DOWNLOAD

CORONA-VIRUS (LEICHTE-SPRACHE)

Arabisch, Türkisch und Farsi: 

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/statement-chancellor-1732352

WDRFORYOU (ARABISCH)

INFOS AUF: ARABISCH, ENGLISCH UND TÜRKISCH (BERLIN)

hier entlang: LINK

Fußball, Rap und Bohneneintopf

Heute wollen wir euch erzählen, welche Aktivitäten wir unternehmen, um Spaß miteinander zu haben – denn auch wenn die Beratung von geflüchteten Jugendlichen für uns ein wichtiger Teil unserer Arbeit darstellt, so wollen wir aber auch Platz anbieten, um Spaß zu haben und Freunde zu treffen.

So eine Aktivität ist zum Beispiel unser offenes Treffen im Jugendclub „L-OFT“ im Westen von Leipzig. Dort treffen wir uns einmal im Monat.

Bei unserem letzten Treffen haben wir die Tischtennisplatte genutzt, die es hier gibt, und uns zu zweit oder in der Gruppe gebattlet. Später hat es einige von uns in die Hallenfußball-Ecke verschlagen und an den Billardtisch, der direkt daneben steht. Und: Es lief den gesamten Abend die Musikanlage. Jeder konnte selbst sein Handy mit seiner eigenen Musik mit den Lautsprechern verkabeln und somit war der Platz am Lautsprecher, wo man das Handy einstecken kann, bei allen, die Musik mögen, bei allen heiß begehrt.

Ein Highlight an diesem Abend war aber die Aufnahme des RAPs, den das Team von Jugendlichen von Infostelle geschrieben hatten. Dafür hatte Roberto seinen Laptop, sein Tisch-Keyboard und das Zubehör zu seinem Mikro mitgebracht und sie auf einem kleinen Tisch neben der Musikanlage aufgebaut. Damit nahmen die vier Jungs aus dem Iran den Text auf, in dem sie erklären, wie jemand, der das L-OFT nicht kennt, dort am besten hinfindet.

Am Ende des Abends – nachdem die Musiker also fertig sind mit ihrer Aufnahme und wir alle müde vom Laufen um die Tischtennisplatte, vom Fußball und von der Konzentration, die uns das Billard abverlangt hat – gibt es zum Glück noch einen großen Topf Reis und vegetarischen Bohneneintopf, den Valeria und Perla für uns gekocht haben, sodass keiner mit leerem Magen die Heimfahrt antreten muss.

Wir freuen uns sehr über den schönen Abend, den wir gemeinsam verbracht haben, und bedanken uns bei allen, die zu seinem Gelingen beigetragen haben. Vielen Dank auch an den RAA e.V., der uns das „L-OFT 64“ einmal im Monat zur Verfügung stellt.

Wenn du Lust hast, bei einem von unseren Treffen im L-OFT vorbeizuschauen, findest du hier die Informationen, die brauchst, um zu uns zu gelangen:

Die nächsten Termine sind: 24.6. und 29.7.

Uhrzeit: immer um 18 Uhr

Adresse: Erich Zeigner-Allee 64 E, 4229 Leipzig – am besten steigst du an der Straßenbahnhaltestelle „Markranstädter Straße“ aus (Linie 3), gehst rechts am Lidl vorbei und folgst den Schildern mit der Beschriftung „L-OFT 64“.

Hast du noch Fragen? Schreib uns gerne eine E-Mail an projektinfostelle@gmail.com – oder melde dich in unserer WhatsApp-Gruppe: 017668509395. Wir freuen uns auf dich!

Wir sind auch in Facebook! https://www.facebook.com/Infostelle-Leipzig-Arabisch-328979631139212/

das Team von Infostelle


Jugendlichen mit eigenen Projektideen erreichen uns!

Anfang März hatten wir beim Projekt Infostelle Besuch von Sattar Karimi. Sattar ist in Afghanistan aufgewachsen und 24 Jahre alt. Er spielt gern Fußball, hat in Leipzig eine eigene Mannschaft gegründet und plant gerade ein Fußballturnier für geflüchtete Jugendliche. Um Unterstützung und Informationen zu bekommen, wie sein Turnier gefördert werden kann, hat Sattar einen Termin mit Marisa vereinbart. Er will das Turnier auf die Beine stellen, um noch mehr junge Männer zusammenzubringen und den Jugendlichen eine Freizeitbeschäftigung anzubieten, die ihnen Spaß macht und sie fordert. Dafür braucht er jetzt noch mehr Informationen.

Eine Umfrage der Stadt Leipzig aus dem Jahr 2018 hat gezeigt, dass junge Migranten nur sehr selten regelmäßig bei Leipziger Vereinen und Initiativen Sport machen. Das ist meistens deshalb so, weil sie die Angebote nicht kennen oder sich nicht auskennen, wie Sportvereine in Deutschland funktionieren. Dabei ist Sport eine sehr beliebte Freizeitgestaltung bei Jugendlichen auf der ganzen Welt, weil man sich auspowern und gleichzeitig Freunde finden kann. Das Projekt von Sattar passt also wie die berühmte Faust aufs Auge zur Arbeit unserer Infostelle – wir wollen, dass Neuzugewanderte in Leipzig sich schnell einleben und wohlfühlen.

Marisa und Sattar setzen sich als an einem Tisch in unserem Büro zusammen und überlegen sich zuerst, welches Datum das Beste wäre – sie einigen sich auf Anfang Mai. Da ist das Wetter wahrscheinlich schon gut und es bleibt noch genügend Zeit, um zu planen und Fördergelder zu beantragen. Die beiden finden außerdem noch eine Möglichkeit, wie Sattar sich im Bereich Projektmanagement weiterbilden kann: Infostelle ist mit djo – Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen e.V., vernetzt, der durch das Projekt „START.PUNKT – JUNGES ENGAGEMENT“, Starter-Wochenenden in der Umgebung von Leipzig anbietet. Hier lernen junge Migranten, wie sie ihre Projekte am besten umsetzen können. Die Idee findet Sattar gut. Er und Marisa legen außerdem gemeinsam fest, wie viele Teams es geben soll, wie lange jedes Spiel dauern soll und wie die Turnierleitung für Sicherheit sorgen wird.

Zu guter Letzt findet Marisa außerdem noch eine Möglichkeit, wie Sattars Team an günstige, qualitativ hochwertige Fußballtrikots kommen kann. Dazu vereinbaren die beiden einen Termin Ende März, um die Idee mit Sattars Team gemeinsam zu besprechen. Von diesem Treffen wird auch unser nächster Blogbeitrag handeln – wir hören/lesen uns also bald wieder!

Wenn ihr selbst Geflüchtete oder Migranten seid und Informationen zu einem Projekt braucht oder eine Frage habt – oder wenn ihr ein Projekt plant wie Sattar – dann meldet euch gerne bei uns. Wir freuen uns, von euch zu hören!

Euer Team des Projekts „Infostelle“


Am 29.01.2019 haben wir unsere Sprechstunde in der Eisenbahnstraße 66 , 04315 Leipzig eröffnet.

Abrir chat
1
¿Necesitas ayuda?
Hola,
¿cómo podemos ayudarle?